Schlimmer Tag...

Ich bin total fertig... heute hab ich gemerkt, dass ich anderen Leuten sehr weh tun kann mit meiner Krankheit. Habe heute mit W. geredet. Ich habe ihr einen Brief geschrieben, weil ich nicht reden konnte... leider liegt der immer noch in ihrem Büro und ich bereue es, dass ich ihn nicht wieder mitgeholt habe, aber was soll's... darauf kommts jetzt auch nicht mehr an. Es war alles so verwirrend, ich weiß nicht, ob ich noch alles weiß. Sie hat den Brief gelesen und dann... hat sie erstmal versucht, normal mit mir zu reden. Sie hat dabei immer meine Hände festgehalten oder ihre Stirn an meine gedrückt oder so. Durfte mich auch bei ihr ausheulen, allein das alles ist schon so "untypisch"... weil sie sonst die Leute nie so liebevoll berührt. Als sie dann meine Wunden am Arm gesehen hat, war es vorbei... da war sie absolut geschockt... da ging nichts mehr. Meine Eltern waren ja auch einem Geburtstag mit meiner Schwester und mein Papa ist von da aus direkt nach Stuttgart, weil er da operiert wird in so einer Spezialklinik. Und W. hat gefordert, dass ich ihr die Telefonnr geben soll... sie will JETZT SOFORT mit meinen Eltern sprechen... entweder noch mit meinem Papa am Telefon oder mit meiner Mutter, wenn die um 22h nach Hause kommt. Hab absolute Panik gekriegt, mich an ihr festgeklammert und angefleht, dass sie das nicht macht. Sie hatte aber so ne Angst auf einmal, hat nach ihrem Mann gerufen, damit der auf mich aufpasst, während sie weg ist. War auch so hysterisch, sie hat mir meinen Ärmel hochzogen, damit ihr Mann das sehen konnte und meinte nur "Die ist krank, guck! Ich muss was machen!" und ich hab weitergeflennt... ihr Mann ist ganz ruhig geblieben und hat daneben gestanden und ihr gesagt, dass sie sich beruhigen soll... und sie hat mich dann in den Arm genommen und nicht mehr losgelassen und obwohl die ganze Situation der Horror war, war es schön, dass sie mich im Arm hatte so lang. Wollte mich glaub ich gar nicht mehr loslassen und hat gemeint, dass ich ihr kleines Baby bin und noch zu klein, um allein zu sein und dass man sich um mich kümmern muss... so ganz komisch. Irgendwann sind wir vom Büro hoch und ich sollte mich aufs Sofa legen... wirklich, so kenne ich sie nicht. Sie kommt immer so stark rüber und so... und da hat sie sich so halb über mich gelegt und immer mein Gesicht gestreichelt und mit ihrem Finger auf meine Nase gedrückt und wieder gesagt, dass ich ihr Baby bin und so... und sie hat mich so gehalten. Ich fand das schön, aber es war auch so befremdlich und verwirrend, weil sie so einfach nicht ist! Sonst nie. Sie berührt die Menschen sonst nie so liebevoll. Es hat sie so aus der Fassung gebracht, das konnte ich einfach nicht ahnen. Wir haben noch lange geredet.... sie hat mir auch erzählt, dass ihre Mutter psychisch krank war und dass sie sehr darunter gelitten hat... weil SIE nie schlecht drauf sein durfte, das war der Mutter vorbehalten und egal was sie gemacht hat, um es der Mutter Recht zu machen, es war nie gut genug. Sie hat gemeint, dass wir gar nicht so unterschiedlich sind... dass sie auch viele Komplexe hat und auch immer gerne hinter ihrer Fassade steht... vielleicht hat sie auch DAS geschockt... und ich denke, dass sie durch die Sache mit ihrer Mutter auch ein sehr negatives Bild hat... verständlicherweise. Sie ist auch der festen Überzeugung, dass ich damit Menschen wehtun will... nicht bewusst, aber tief in mir drin. Ich denke, dass sie das vielleicht auch denkt wegen der Sache mit ihrer Mutter, das ist wohl auch ganz legitim und normal. Wir haben uns selbst ganz am Schluss noch gestritten... ich hab gesagt, dass ich diesen Dienstag mit meiner Thera reden, damit meine Eltern die Woche drauf zu ihr können... wenn mein Papa auch wieder da ist, weil ich mich echt nicht um meine Mutter kümmern kann und dann kann er für sie da sein. Sie hat die ganze Zeit gesagt, dass das nicht geht, dass das unverantwortlich ist... dass es mir ja nur darum geht, was ICH will, aber dass das unfair ist gegenüber meinen Eltern... ich weiß nicht, ob sie das wirklich so gemeint hat... ich denke vieles, auch einfach dieses Hochziehen meiner Ärmel vor ihrem Mann und das ganze... war vielleicht, weil sie einfach geschockt war, in Panik, Angst. Ich weiß es nicht. Ich musste dann gehen, noch mit meinem Hund raus. Sie hat mich an der Haustür wieder umarmt und nicht losgelassen und wieder gesagt, dass ich ihr kleines Baby bin und dass man sich um mich kümmern muss und sowas... ich soll später nochmal zu ihr kommen... sie muss ernsthaft drüber nachdenken, ob sie nicht noch mit meiner Mutter redet. War so verzweifelt, ich hab nur K. schnell geschrieben, ob ich zu ihr kann... bin dann auch sofort mit meinem Hund hingefahren, hab ihr alles erzählt und sie hat mich im Arm gehalten und ich konnte mich ausheulen, das war so schön. Sie hat die ganze Zeit meinen Kopf gestreichelt und ich konnte mich an sie lehnen, irgendwie hat das gut getan, weil ich nicht so das Gefühl hatte, ganz allein zu sein. Sie meint auch, dass W. das jetzt erstmal verkraften muss und so... und wir haben dann gemeinsam beschlossen, dass ich nochmal mit W., vielleicht auch mit H. spreche, dass ich bis zu den Weihnachtsferien nicht zur Schule gehe, weil im Moment ist es so schlimm... ich weiß nicht. Und meine Noten reichen bis jetzt auch. Ich werde am Dienstag auch die Klausur nicht mitschreiben... und auch nächste Woche die Klausuren nicht denk ich. Morgen treffe ich mich mit H.! Hab ihm eben geschrieben, ob er morgen Zeit hat... er hat sofort mit seiner Frau darüber gesprochen und gemeint, dass ich um 15h zu ihnen nach Hause kommen soll... will ihm von W. erzählen (und dass ich mit K. geredet habe, weiß er auch noch nicht) und eben davon, dass ich über so ne Art "Auszeit" nachdenke... ja ich weiß, dann wüsste jeder davon... aber ihr glaubt gar nicht, wie scheißegal mir das momentan ist... K. schreibt grade, dass sie eben das Gefühl hatte, dass mich das alles so fertig macht, dass ich die Krankheiten einfach loswerden will und sie hasse und vielleicht demnächst Hilfe akzeptieren kann. Und wirklich... jetzt grade im Moment bin ich wirklich dieser Meinung, weil mich grade alles so fertig macht. Ich weiß, es gibt auch wieder Tage... vielleicht morgen schon... wo ich das nicht mehr so empfinde.. bei der ES ist es auch nicht so, dass sie weg soll... aber beim SVV auf jeden Fall und dafür müssen die Depressionen weniger werden.

Wisst ihr, zu welchem Arzt man da gehen muss?? Wer ist für sowas zuständig? Ich meine auch zB für ein Attest o.ä. für die Schule?

Naja... bin dann etwa von 20.30h bis 22.15h bei K. geblieben und hab mich von ihr halten lassen... ich weiß auch nicht... irgendwie hilft mir nicht so viel wie DAS. Auch als W. das gemacht hat die ganze Zeit... und sie hat mich ja teilweise wirklich gestreichelt wie man das bei kleinen Babys macht, wenn man so richtig vernarrt ist... und hat so verträumt gelacht und alles... wirklich extrem befremdlich... seltsam. Aber es war trotzdem so schön, dass mich jemand in den Arm genommen hat und so lange und so oft. Ich hatte heute so viele Umarmungen und Streicheleinheiten wie in den letzten 3 Jahren nicht mehr.

Als ich da bei K. war, hat W. mich auch noch auf dem Handy angerufen... ich weiß nicht, ob sie böse war oder einfach nur traurig... sie hat nur gemeint, dass sie meinen Kompromiss, am 23.11. (ist glaub ich das Datum) mit meinen Eltern zu reden und nicht jetzt... ich hab gesagt, dass ich morgen vorbeikomme... sie meinte nur "jo, tschüss.." und ich hab gemeint "danke!!" da meinte sie nur noch "jo", dann lange nichts... und dann hat sie aufgelegt. Vielleicht war sie auch sauer, weil ich bei K. war. Ich glaube sie wollte eigentlich, dass ich wieder zu ihr komme, aber ist erstmal gut, wenn in dem Haus Ruhe einkehrt, das war echt hart für sie glaube ich. Ich hab trotzdem Angst wegen dem Telefongespräch... aber vielleicht war sie wirklich einfach ein bisschen sauer, weil ich tatsächlich zu K. gefahren bin... die soll nämlich eigentlich an ihrer Examenslehrprobe schreiben (W. ist ja ihre Fachleiterin....) und kA... ich weiß auch gar nicht, wie sie unsere "Freundschaft" (glaub das kann man mittlerweile *irgendwie* so nennen) findet... aber in zwei Wochen ist K. mit ihrer letzten Lehrprobe durch und dann können wir auch mal zsm Kaffee trinken oder so. Sie wird K. auch sicherlich in der Schule darauf ansprechen... dafür lege ich meine Hand ins Feuer. Hoffe, dass sie da nicht irgendwie böse ist... aber K. weiß es ja auch noch nicht so lange.

Mir geht's jetzt jedenfalls super beschissen.... mein Kopf tut weh ohne Ende, mein Schädel brummt, meine Augen tun weh, aber schlafen kann ich auch nicht. Muss die ganze Zeit daran denken, wie sie gesagt hat, dass ich ihr kleines Baby bin, um das man sich kümmern muss, weil ich allein zu klein dafür bin... :(

Ach Mann....

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Mel (Sonntag, 14 November 2010 11:14)

    Irgendwie finde ich es ja super süß wie W. reagiert hat. Wieso gehts dir denn jetzt so schlecht?
    Ich denke dich hat einfach die geammtsituation überfordert, oder? Es ist schwer mit anderen darüber zu reden, das weiß ich. Also bei mir jetzt nicht mehr, bin da sehr sehr offen und rede mit jedem darüber der es wissen will. Also es weiß echt jeder bei mir. Wie hätte denn W. reagieren sollen? Also ich meine wie hätte sie reagieren sollen, dass es dir jetzt nicht so schlecht geht?
    Mich hat der Eintrag irgendwie sehr berührt. Ich denke ich würde mir sowas auch mal wünschen. Einfach in den Arm genommen zu werden, gesagt zu bekommen dass man ihr kleines Baby ist, gestreichelt werden. Mh, klar vielleicht wäre es mir auch zu viel Nähe und Aufmerksamkeit, aber tief in innerem würde ich mir sowas auch wünschen.
    Wissen deine Eltern eigentlich dass du in Therapie bist? Wenn ja, was denken sie weshalb du da bist?
    Wegen dem Attest: Mein Therapeut hat mich damals für 8 Wochen von der Arbeit krankgeschrieben weil ich einfach nicht mehr konnte. Aber mein Hausarzt hätte mich auch jederzeit krankgeschrieben.

    N. hat geschrieben dass sie nicht kommen kann, da ihr Freund arbeiten muss. Dass sie nicht wegkommt. Aber meiner Meinung nach hätte sie das auch am Vortag schon wissen müssen. Dann hätte sie ihr Freund ja zum Bahnhof fahren können. Ich glaube ihr nicht.
    Weiß einfach nicht mehr was ich glauben soll und was nicht. Jeder sagt ich soll sie einfach vergessen, sie verarscht mich nur. Einerseits glaube ich das auch so langsam, andererseits kann ich mir das bei ihr nicht vorstellen und ich möchte ihr nicht unrecht tun. Ich schiebe schon wieder alles auf das Borderline.
    Ja, vielleicht hat sie einfach nur Angst. Ich weiß ja dass sie Probleme mit Nähe hat. Ich würde so gerne mit ihr reden, aber das kann ich ja nicht wenn sie nicht kommt. Ich melde mich jetzt auf jeden Fall nicht mehr. Wenn muss von ihr was kommen. Wenn nichts mehr kommt muss ich sie wohl, oder übel vergessen...

    Aber manchmal möchte ich mich ja weghungern um anderen weh zu tun. Um zu sagen: "ha, das habt ihr jetzt davon! Seht was ihr mit mir gemacht habt." Klar, ich will meiner Mama, S. und meiner besten Freundin nicht weh tun. Mh...ja wenn ich genauer darüber nachdenke möchte ich eigentlich niemanden weh tun. Vielleicht gehts mir auch einfach nur dadrum zu zeigen wie es mir wirklich geht. Ihnen zu zeigen dass ich nicht nur simuliere, nicht einfach nur so rumjammere.

    Ich hab dich lieb und drück dich ganz fest! <3

  • #2

    Seelchen (Sonntag, 14 November 2010 13:37)

    WOW....
    versteh total das du so schlecht drauf bist!!
    dasbist ja krass wie sie reagiert hat...
    ich hoffe echt sie sagt deinen eltern nix!!!
    wie geht es dir jetzt?
    finds echt super wie K. und H. für dich da sind!!!
    sehr gut, dass du es ihnen gesagt hast... icvh glaub W. hat nur wahnsinnige Angst um dich...
    hoffe h. kann das mit der auszeit für dich regeln...denke das ist eine seeehr gute idee... mach das bitte..
    ich würd zum Hausarzt gehen und ihm das erklären... viele hausärzte können dir dafür dann schon ein Attest schrieben (war bei meinem papa mit dem depris auch)... oder er überweist dich zur not zu dem psychologen, der die dann ein Attest schreiben kann... aber ich denke, dass dein hasuarzt das uach machen kann...

    habe dich seehr lieb :-*

  • #3

    beautifully-broken (Sonntag, 14 November 2010 14:15)

    ist doch nicht so schlimm, wenn du länger brauchst zum antworten. schreib zurzeit auch fast nichts... hab mir aber vorgenommen spätestens heute abend mal wieder was zu schreiben, auch wenn es nur ein Satz wird.

    finde es auch ein bischen krass wie W. reagiert hat, aber warscheinlich war sie einfach blos geschockt, macht sich sorgen und will dir helfen. Und ich denke auch, dass es jetzt dann ein guter Zeitpunkt ist, mit deinen Eltern zu reden.
    Würde auch zum Hausarzt gehen wegen dem Attest... oder du fragt am Dienstag mal deine Thera was sie dazu meint. Wann sind bei euch denn die nächsten Ferien??
    Muss mir auch nächste Woche eins holen für den Sportunterricht, weil ich mit solchen Armen definitiv nicht Volleyball spielen kann. Es tut schon weh, wenn ich meine Arme nicht bewege und die Wunden von vor 2 Wochen sind auch alle wieder auf, haben sich wieder entzündet und eitern -.-
    Und wenn dann da auch noch ein Ball mit voller Wucht draufknallt ist das glaube ich nicht sooo toll für den Heilungsprozess^^

    Meine Schwester war ganz ruhig. Ohne irgendwelche Emotionen... jetzt sagt sie mir nur die ganze Zeit, dass sie mich lieb hat und sich Sorgen macht. Und dabei schaut sie mich immer so komisch an, als ob ich beschützt werden müsste. Irgendwie komisch... ja vllt. rede ich mit ihr die nächsten Tage nochmal. Aber das mit der ES werde ich ihr warscheinlich trotzdem nicht erzählen. Denke, dass sie das am schlimmten fände... es reicht schon, dass sie weiß, dass ich entweder faste oder fresse (auch wenn es zurzeit nur fressen ist)

    wie geht es dir denn jetzt so?
    wäschst du eigentlich meistens auch nur deine Haare?? Ich hab mich z.B. jetzt schon seit 2 Wochen nicht mehr geduscht, weil ich mich selber so ecklig finde und dass dann dadurch nur schlimmer wird...

    Hab dich lieeb ♥♥