Wieder da...!

Hallo meine Lieben bzw hallo an diejenigen, die hier überhaupt noch reinschauen!

 

Es tut mir verdammt leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe und auch nicht auf Emails reagiert habe. Ich habe ganz bewusst nicht in mein Postfach geschaut und habe auch meine Blogseite nicht mehr geöffnet. Ich habe versucht, gesund zu werden bzw ich wollte es.

Ich war irgendwann an meinem gewichtsmäßigen Tiefpunkt von 37,8kg und habe dann versucht, zuzunehmen, damit ich auch in einer Klinik aufgenommen werden kann. Ich kam zuerst in eine Privatklinik für 4 Monate und direkt im Anschluss in eine Klinik mit Borderlinestation, damit das Krankheitsbild professionell behandelt werden konnte. Da war ich dann nochmal 3 Monate, also 7 Monate insgesamt. Ich nahm in der Zeit stark zu. Der letzte BMI, der mir genannt wurde, war bei knapp 23. Ich glaube aber, dass ich letztendlich noch mehr wog, aber vielleicht ist meine Wahrnehmung da auch nicht zuverlässig. Ich passte jedenfalls in keine Hose mehr rein. Wurde dann Mitte März entlassen und habe erstmal wochenlang das Haus nicht verlassen, weil ich mich so dafür geschämt habe, fett zu sein. In den letzten paar Wochen habe ich wieder abgenommen. Man sieht zumindest wieder meine Schlüsselbeine und wenn ich den Bauch einziehe, sieht man die Hüftknochen. Meine Beine sind auch endlich wieder dünner. Fett fühle ich mich aber immer noch. Kann nicht sagen, was ich wiege. Die Hose, die mir bei 55kg gepasst hat, passt zwar wieder, aber nicht so wie mit 55kg. Da saß sie sehr locker und am Bauch war sie zu weit, jetzt sitzt sie schon ziemlich eng, aber immerhin. Als ich entlassen wurde, passten nichtmal meine Waden rein...

Bin also wieder voll auf dem Abnehmtrip. Nehme auch wieder jeden Tag AFM, weil ich mich damit irgendwie bestrafen will. Ich bin in letzter Zeit öfter umgekippt und war dann auch richtig weg, einmal hab ich dabei eine 1,5l Flasche Eistee Light komplett auf meinem Bett ausgekippt, weil ich beim Trinken umgefallen bin und nicht wieder schnell genug wach wurde... aber irgendwie geht es mir damit fast schon "gut", weil ich dann das Gefühl habe, mich kaputt zu machen und mich so zu bestrafen.

Ich arbeite auch wieder auf ein ziemlich krankes Gewichtsziel hin. Ich hab momentan Angst, irgendwie in die Bulimie zu rutschen (momentan habe ich übrigens wegen NG die Diagnose ATYPISCHE Anorexie), aber ich hoffe, ich halte durch mit dem restriktiven Essen. Ich will bis zu meinem Geburtstag Ende Juli so ca 50kg wiegen (irgendwann MUSS ich mich ja mal wieder wiegen...) und bis Ende August/Anfang September dann 45kg. Da soll ich nämlich wieder in die Klinik und Gott weiß warum... da will ich BMI 16 haben.

 

Mir geht es einfach generell ziemlich beschissen momentan. Ich komme mit der Borderlinediagnose nicht klar und verabscheue mich deshalb ohne Ende. Ich fühle mich wertlos und traue mich nicht mehr, mit Menschen in Kontakt zu treten, aus Angst, sie mit meiner Krankheit kaputt zu machen. Ich hasse mich mehr denn je und will mich so gerne zerstören!

Klingt alles sehr negativ, aber es nicht so, als hätten die 7 Monate Klinik nichts gebracht. Auch wenn ich es hasse und es mir dadurch schlechter geht, immerhin weiß ich jetzt, dass ich Borderline habe (ok, es war offensichtlich...). Habe ja auch viel dazu gelernt und möchte es nicht missen. Es kann ja auch nicht von heute auf morgen alles gut werden...

 

Sonst so? Ich habe endlich eine Katze bekommen, 4 Tage, nachdem ich aus der Klinik entlassen wurde. Ich bin froh, wieder bei meinem Hund zu sein und die beiden Tiere geben mir viel Kraft. Mit K. ist die Beziehung lockerer geworden. Wir hatten jetzt länger keinen Kontakt, aber ich denke, wir werden spätestens in den Sommerferien mal wieder was machen.

W. habe ich irgendwann beim Einkaufen getroffen. An dem Tag ging es mir ziemlich beschissen und ich bin einfach zu ihr gegangen und habe sie heulend in den Arm genommen. Sie war nicht mehr böse wegen meiner Erkrankung, sie war sehr lieb. Sie hat mein Gesicht festgehalten und mich gedrückt. Seit dem war ich nicht mehr bei ihr, weil ich danach in Kliniken war und seit ich aus der Klinik raus bin, habe ich mich entweder nicht getraut oder sie war nicht da oder oder oder... Werde ich aber demnächst in Angriff nehmen. Sie hat auch wieder einen neuen Hund... den ich leider noch nicht kenne. Ich freue mich aber, ihn kennen zu lernen!!

 

So... jetzt muss ich ins Bett und morgen werde ich mal schauen, welche von den "alten" Blogs noch bestehen und werde mich dort zurück melden!!

Ich hoffe, ihr verzeiht mir meine lange Abwesenheit! Ich würde mich freuen, von euch zu hören!

LG Jule

Kommentar schreiben

Kommentare: 0