Bauchweh :(

Hallo meine Lieben,

 

heute war irgendwie ein stressiger Tag bzw. ich empfand ihn als sehr ermüdent und ich hoffe, heute vielleicht mal wie normale Menschen einschlafen zu können und NICHT die halbe Nacht wach zu liegen...

Ich musste mit meiner Schwester in eine etwa weiter entfernte Stadt fahren (man fährt ca. 1,5-2 Stunden), weil wir dort ein Kleid für sie abholen mussten. Mein Bruder heiratet ja am Samstag und da kann man natürlich nicht in Jogginganzug hingehen (hab ich am liebsten an, da kann man sich schön drin verstecken...). Ich musste mir also auch noch ein Kleid kaufen und hatte tierische Angst davor. Ich MUSS nicht auf die Hochzeit, mein Bruder sowie der Rest meiner Familie sind extremst verständnisvoll, was meine Ängste usw anbelangt. Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, später auf der Feier im Gasthaus dabei zu sein... so viele Menschen, so viel Essen und so viel Angst!!! Aber ich will auch nicht ganz fehlen... mein Bruder und ich sehen uns zwar extrem selten und haben nicht ein typisches Bruder-Schwester-Verhältnis (er stammt aus der früheren Ehe meines Papas), aber er ist trotzdem mein Bruder und er heiratet (hoffentlich) nur ein Mal. Ich habe also entschieden, dass ich ihm zuliebe wenigstens mit in die Kirche gehe werde... danach fahre ich dann nach Hause. Der Rest meiner Familie geht mit auf die Feier, ich kann das nicht. Aber damit kann ich ihm ja auch schon zeigen, dass mir seine Hochzeit nicht egal ist, denn eigentlich wollte ich gar nicht kommen...

Naja, jedenfalls hatte ich heftige Angst davor, mir ein Kleid zu besorgen... Ich hasse es, Klamotten zu kaufen. Ich muss mich im Umkleidespiegel sehen, ich muss es ertragen können, wenn Klamotten einfach zu klein sind usw... es macht mich jedes Mal so depressiv! -.-

Ich war dann extrem erleichtert, dass die Kleidchen in 34 gepasst haben. Das hätte ich nicht erwartet. Immerhin, wenigstens 34. Meine Schwester hat sich ein Kleid in 40 gekauft. Ich weiß gar nicht, welche Größe ich nach der Klinik getragen habe, auf jeden Fall eine viel größere ;) ich denke 38/40. Obenrum. Ich lade am Ende des Blogeintrags mal noch Fotos hoch von den Kleidchen.

Was mich allerdings tierisch anpisst ist, dass meine Beine verhältnismäßig immer noch so dick sind. "Früher" waren sie bei dem Gewicht immer sehr viel dünner. Meine Beine waren nie meine Problemzone, sondern immer recht dünn. Problemzone war eher mein Bauch. Meine Beine waren ziemlich schlank. Ich hasse es -.- Außerdem habe ich durch das viele Zunehmen in den Kliniken richtig krasse Dehnungsstreifen an den unmöglichsten Stellen gekriegt. Ich bin das gewohnt, da mein Bindegewebe verdammt schwach ist (danke, PAPA!). Hatte schon als Kind während dem ganz normalen Wachstum welche. Mir haben die jetzt an Brüsten und Po nie viel ausgemacht, war halt so. Aber an den Beinen stört es mich sehr extrem. Am Po war es mir auch egal, wenn es jemand sieht. Aber an den Beinen... ohne Strumpfhose läuft diesen Sommer nichts. Hab sie überall... an den Waden usw. Sogar in den KNIEKEHLEN!!!! WTF?! Und so heftig waren sie auch noch nie. Sehr lang (bis zu 15cm), sehr breit (teils 1cm) und eben, da noch so "schön" frisch, auch verdammt auffällig lila. Einfach nur ekelhaft.

 

Gefühlsmäßig war es heute nicht so schlimm wie gestern. Bis ca. 14h habe ich eigentlich gar nichts gefühlt außer Leere bis auf eine ganz kurze Zwischenphase (hat so ca eine halbe Stunde angehalten), in der ich ziemlich traurig war und mir war wieder mal zum Weinen zu Mute, weil mich dieser Gedanke an die Borderlinestörung nicht los lässt. Ich verabscheue mich und ich verabscheue dieses Etikett -.- Naja... danach war es ok. Nur irgendwann (wir waren ca 3 Stunden in diesem einen Laden!!!) war ich einfach extrem genervt und müde, weil meine Schwester nicht fertig wurde und ich ja auch noch den ganzen Weg zurück fahren musste... und es kam halt noch dazu, dass ich mich vorher mit meinem Körper auseinandersetzen MUSSTE, was ohnehin schon stressig ist. Es kamen wieder diese Aggressionsgefühle in mir hoch, ich hab's aber ganz gut hingekriegt. War dann froh, als meine Schwester im Auto die ganze Fahrt über gepennt hat, da konnte ich mich innerlich wieder ganz in Ruhe "runterfahren".

Zu Hause war ich dann nur noch mit meinem Hund spazieren und habe Mails beantwortet (sry an alle, denen ich heute nicht zurück geschrieben habe). Gleich muss ich nochmal die Teilanamnese überarbeiten, die ich meiner Therapeutin zuschicken soll.

 

Gegessen habe ich heute auch, obwohl ich viel lieber gefastet hätte (ja, ich bin stolz...). Eine Miniportion Kartoffelpüree mit Sauerkraut (ich schätze mal so 100-150kcal) und 55g Babybrei (230kcal). Nach den Fastentagen kommt das mir so extrem viel vor... aber ich würde morgen eigentlich schon sooooo gerne fasten, weil ich ja am Samstag dieses ätzende enge Kleid anziehen muss...

Im Moment fühle ich mich auch nicht so gut wegen dem Essen. Ich habe so ein schlechtes Gewissen und mein Bauch fühlt sich so voll an, dass er weh tut, obwohl es ja eigentlich gar nicht so viel war und im Vergleich zu gestern war es so gut wie nichts... Leg mir gleich ne Wärmflasche auf den Bauch.

 

So, jetzt gibts noch die Fotos, die ich heute in der Umkleidekabine gemacht habe. Hab mich übrigens für das Kleid entschieden, das nicht ganz so schlicht ist und vorne am Bauch diese "Puschelblume" hat. Ich fand zwar, dass es irgendwie "aufträgt", aber es war nicht so "langweilig". Bin trotzdem nicht sonderlich scharf drauf, den Fetzen am Samstag vorzuführen... ich fühle mich unwohl :( Ich weiß zwar, dass es gar nicht dick aussehen kann gemessen an der Kleidergröße, aber das spielt keine Rolle, da sich dadurch mein schlechtes Gefühl ja auch nicht ändert -.-

Für die unter euch, die sich leicht getriggert fühlen, wollte ich noch dazu sagen, dass man auf manchen Fotos meine Narben sieht. Sind keine Wunden, aber manche werden ja schon durch Narben getriggert.

Außerdem bitte ich euch, die Fotos nicht zu kopieren, da ich zB mein Tattoo nicht unkenntlich gemacht habe.

Danke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Charlotte (Freitag, 25 Mai 2012 15:25)

    Hallo Jule,

    danke für deine erlärende mail.Tut mir leid,wenn mein Kommi so rüberkam,als wenn ich meinen würde,dass du deiner Außenwelt gegenüber aggressiv wirst,manchmal ist es schwer,die richtigen Worte für ein gefühl zu finden und ich glaube ich verstehe schon etwas besser,was du mit diesen Aggressionen meintest.Aber jeder fühlt eben nur seine eigenen gefühle und wenn jemand sagt,er fühlt sich aggressiv,dann kann das je nach Person ein ganz anderes Gefühl und sehr verschieden ausgeprägt sein.Ich wollte dir also nicht zu nahe treten oder dich verurteilen.
    Ich find es mutig,dass du zumindest zur Kirche mitgehen willst,ich finde das zeigt schon sehr,dass dir das wichtig ist.
    Hm,was mein Gewichtsziel ist weiß ich nicht so ganz genau.In der Klinik hab ich 60 kg gewogen und das war eigentlich ganz gut,aber wenn man bei 60 kg ist,dann will man auch gern die 5 sehen.Ich weiß es also echt nicht so wirklich und mir ist schon wichtig,dass es mit dem Essen halbwegs geht und vor allem das Kotzen nicht so häufig ist.Das ist ja nun wirklich keine schöne Sache.

    Ich hoffe,deine Bauchschmerzen sind weggegangen.
    Liebe Grüße Charlotte